Aufbau

Wir verwenden wasserfest verleimtes Birkensperrholz als Trägermaterial. Darauf leimen wir eine gesägte Deckschicht aus massivem Eichenholz. Die Verbindung erfolgt mit traditionellem Nut/Federsystem um die unangenehmen Knarrgeräusche von Klickverbindungen zu vermeiden. Längsseitig sind die Kanten leicht angefast. Auf eine stirnseitige Fase verzichten wir aus ästhetischen Gründen, denn die stirnseitige Fase verkürzt die Dielen optisch, ein äußerst ungewollter Effekt.

Oberfläche

Die Oberfläche von Emile Berton #11 wird mit Feuer liebevoll veraltert. Anschließend werden zwei Schichten des hochwertigsten, in traditioneller Art hergestellten Wasserlack aufgetragen. Wir verzichten dabei gänzlich auf UV-Härtung, die die Produktionskosten zwar wesentlich senken würde, aber auch mit starken Kompromissen in der Qualität einher geht. Die Fleckenresisistenz von Emile Berton #11 ist ausgesprochen gut. Selbst Kaffee, Cola, Wein oder auch Kernöl können Emile Berton #11 nichts anhaben. Wir empfehlen jedoch Flüssigkeiten möglichst schnell zu entfernen.

Pflege

Die Pflege besteht in erster Linie aus Staubsaugen und Aufwischen. Achten Sie darauf, dass sie für Parkett geeignete Staubsaugeraufsätze verwenden. Unsere Reinigungs- und Pflegehinweise finden sie → hier.

Leisten

Farblich abgestimmte Sockelleisten werden nach Auftrag für Sie gefertigt.

Verlegung

Wir empfehlen die vollflächige Verklebung durch geschulte Montageteams. Gerne vermitteln wir Ihnen einen professionellen Bodenleger beim Kauf.

Ort der Herstellung

Wir produzieren in Graz. Das Rohmaterial kommt aus nachhaltiger Forstwirtschaft in Osteuropa. Mehr dazu unter: Umwelt.